Flying Roasters

Flying Roasters ist ein kleiner Kollektivbetrieb aus Berlin, bestehend aus drei Personen. Es arbeitet mit einem verbindlichen Binnenvertrag bzw. Statut (öffentlich zugänglich), der z.B. der Lohn limitiert (gleichen für alle; darüber hinaus erzielten Gewinne werden reinvestiert und gespendet). Entscheidungen werden gemeinsam getroffen und Verantwortung wird geteilt. Das Kollektiv arbeitet nach folgenden Prinzipien:

-
Direkt. Der Rohkaffee wird ohne Zwischenstationen direkt von den erzeugenden Kooperativen bezogen. Dies stellt sicher, dass der bezahlte Preis vollumfänglich bei den ProduzentInnen ankommt. Der garantierte Mindestpreis (2,75$ pro Pfund Rohkaffee) liegt über dem Fairtrade-Preis (aktuell 1,40$ pro Pfund).

- Ökologisch. Der Anbau geschieht auf ökologisch sinnvolle Art und Weise. Das bedeutet Verzicht auf chemisch-synthetische Hilfsmittel und Gentechnik, aber auch Kultivierung in Mischkulturen. Der Rohkaffee wird von Hand geerntet.

- Hochwertig. Es werden ausschließlich hochwertigste Arabica- und Robusta-Bohnen verwendet. Im Gegensatz zu industriellen Röstverfahren dauert der Röstprozess bei Flying Roasters länger und verläuft bei niedrigeren Temperaturen. Dadurch können sich die sortentypischen Aromen ausbilden.

- Transparent. Das Ziel ist es, Nachvollziehbarkeit zu gewährleisten, so dass die Endverbraucher_innen sich über die Herkunft des Kaffees, Transportwege und Röstverfahren informieren können. Das Kollektiv berichtet über die Bedingungen im Anbaugebiet und legt auch seine eigene Arbeitsweise offen. Einmal pro Jahr wird ein Transparenzbericht veröffentlicht, den ihr hier einsehen könnt.

Mehr Info: https://www.flyingroasters.de/

Flying Roasters liefert uns in Mehrwegbehältern unser Café-Bohne, die Espresso-Röstung Nightingale.

flying nightinggale