Spent Brewers Collective

Wir wollen eine Welt, die ganz anders ist als jene, in die wir hinein geboren wurden“.
spent bierdeckelback 389x270

Das Spent Brewers Collective ist ein kleines Braukollektiv aus Friedrichshain-Kreuzberg. Der Schwerpunkt liegt auf dem Brau und dem Vertrieb von besonderen Bierspezialitäten. Derzeit arbeitet das Kollektiv als WanderbrauerInnen und mietet uns bei anderen konzernunabhängigen Brauereien ein. Ihr Ziel ist aber, irgendwann eine eigene kleine Kollektivbrauerei aufzubauen. Unterstützen ist deswegen gebraucht - vor allem indem ihr die Spent-Biersorten trinkt! Bei Dr. Pogo gibt es das 1312 Sabotage Pils sowie Red Oat Ale.

Spent braun ausschließlich Bierspezialitäten, die sich von den Einheitsbieren der Industrie in Qualität und Geschmack deutlich abheben. Es gibt viele internationale und historische Bierstile, von denen in Berlin und Deutschland heute die wenigsten bekannt sind. Und es gibt nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für sie, KreativbrauerInnen, neue Stile, Kreuzungen und Nuancen zu entwerfen. Das sind Biere für alle, die Qualität, Handwerk, 
Craft Biere, vegane Lebensmittel, Kollektiverzeugnisse und Biervielfalt zu schätzen wissen.

Prinzipien:

- Arbeit im Kollektiv aus Überzeugung. Kollektiv bedeutet hier eine möglichst horizontale und partizipatorische Entscheidungsfindung aller Beschäftigten an betrieblichen Entscheidungen. Der Betrieb gehört allen, die darin arbeiten gleichermaßen – und: kein Boss und gleicher Lohn für alle.

- Faire Bezahlung: Bestrebung, sich irgendwann faire Löhne zu zahlen und andere Zulieferer und insbesondere andere Kollektive unterstützen, dass sie das auch können.

- Solidarische Ökonomie: Unterstützung, soweit es möglich ist, anderen Kollektiven und alternativen Organisationsformen von Lohnarbeit (Druck der Etiketten, Vertrieb, etc…).

- Direktvertrieb: Um autonom, bodenständig und nahe bei den Kunden zu sein, wird das meiste Bier in Berlin und darüber hinaus selbst ausgeliefert oder es wird mit kleinen Getränkehändlern und Kollektiven zusammen gearbeitet.

- Statt Profite: Wenn nach Aufbau der Brauerei Gewinne erwirtschaften werden, werden damit politische und soziale Projekte, andere Kollektive, und damit den Aufbau einer solidarischen und kollektiven Graswurzel-Ökonomie unterstützt.

- Braukunst und Qualität: Alle Rezepte werden selber entwickelt. Beim Brauen auf Anlagen in anderen Brauereien ist das Kollektiv stets dabei und stellt die Qualität und die genaue Einhaltung der Rezepte sicher. „Füllt uns mal eurer billigstes Bier ab und klebt unsere Etikette drauf“ gibt es bei Spent nicht. Die Rohstoffe sind leider häufig nicht Bio, aber immer mit größter Sorgfalt ausgewählt. Mehr dazu.

Mehr Info: http://www.spentcollective.de

spent plakat A1 594x840 Web1